"Death has a tendency to encourage a depressing view of war" -- Donald Rumsfeld
     
Sphere  del.icio.us  Facebook  Furl it!  Google  ma.gnolia.com  Mixx  ReddIt  StumbleUpon  Mister Wong  OneviewContact | Imprint
     

Stand with Chelsea Manning   Stellungnahme zur Krisenpolitik

     

Möhres Heimseite

Das da rechts is ein altes Passfoto von mir, leicht bearbeitet mit the gimp.

Ansonsten gips hier noch etwas selbstgeschnitzte Software für GNU/Linux und andere Unixe.

Und natürlich das wichtige Kontaktformular.
Ich
     

Mozilla Firefox - Empfohlen von den Göttern und der Evolution!

Ist es nur ein seltsamer Zufall oder ein Omen? Urteilt selbst:



Oder hier als Animation (3 MBytes).
     
Aus dem Titanic-Newsticker:

Extremlesungen immer mehr in Mode

Nach Günter Wallraffs Plan, in einer Moschee aus Rushdies "Satanischen Versen" vorzulesen, melden sich immer mehr Künstler mit eigenen Vorschlägen für Extremlesungen zu Wort. So ließ Durs Grünbein in einer Pressemitteilung erklären, er plane auf dem Internationalen Apothekerkongress einige geschwärzte Passagen aus ausgewählten Medikamenten- Beipackzetteln vorzutragen, Frank Zander möchte im Vatikan gerne den neuen Harry Potter auf der Gitarre uraufführen. Ulf Poschardt, Christian Kracht und Rainald Goetz dagegen würden sehr gerne ihre dreistimmige Textcollage aus Teilen des Windows Quellcodes rezitieren und sich dabei demonstrativ selbst aufhängen.

Google fordert mehr Datenschutz

Der Suchmaschinenbetreiber will sich für weltweit gültige Standards beim Datenschutz im Internet einsetzen, so ein Sprecher des Unternehmens: "Unsere Analysen zeigen, daß Google-Kunden ihrer Privatsphäre einen sehr hohen Stellenwert beimessen. So etwa unser Kunde Joachim Kardinal Meisner aus Köln: nach 'haushälterinnen bizarr' und 'unzucht online' ist 'anonym im internet' sein häufigster Suchbegriff. Unser Kunde Hans-Jörg Schmandtke aus Radebeul hingegen schreibt seiner Geliebten regelmäßig E-Mails wie 'wenn meine Frau das raus kriegt, bin ich dran'. Diese Wünsche müssen wir ernstnehmen." Google versprach, das Nutzerverhalten weiter zu analysieren, um den Wunsch der Nutzer nach Anonymität noch besser verstehen zu können.'
     
©2014 Lutz Möhrmann

www.zanox.us